Das Finnland-Hörbuch
Eine Reise durch die finnische Kultur und Geschichte von den Mythen bis in die Gegenwart - mit zahlreichen Musikbeispielen aus dem Kulturkreis.

Autorin: Barbara Barberon - Zimmermann
Sprecher: Josef Tratnik

Künstlerisch gestaltete CD-Edition in festem Bucheinband von Roswitha Rösch
16seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 80 Minuten, Preis: 24,- € hier bestellen

Vom 08.-12.10.2014 war Finnland Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

Hoerproben_Finnland

Sprecher Josef Tranik im Tonstudio

Als exzentrisch und wortkarg gelten die Finnen im hohen Norden. Endlose Wälder, lange dunkle Winter und helle Sommernächte. „Sisu“ – so nennen die Finnen ihre mentale Widerstandskraft, mit der sie nicht nur die Bedingungen ihrer geographischen Lage beharrlich bewältigen.

Nach Jahrhunderten der Fremdherrschaft feierten sie ihre Unabhängigkeit, wie der Philosoph Johan Vilhelm Snellmann verkündete: „Schweden sind wir nicht mehr, Russen wollen wir nicht werden, also lasst uns Finnen sein. Die Stärke einer kleinen Nation liegt in ihrer Kultur.“

„In der Welt, im Leben und in der Natur gibt es gar nichts außer schönen Märchen, und wenn sich die Tür öffnet, geh hinein und fülle deine Seele!“ schreibt der Maler Akseli Gallen-Kallela.

Die Autorin Barbara Barberon-Zimmermann öffnet diese Tür und taucht ein in die Welt der Kalevala, der Joiks und der Trollwesen „Mumins“, sie stellt die Malerin Helene Schjerfbeck vor sowie die Dichter Eino Leino und Minna Canth.

Der erfolgreiche Sprecher und Schauspieler Josef Tratnik führt in den Kosmos von Filmemacher Aki Kaurismäki, lauscht finnischem Tango, Klängen von Jean Sibelius und Einojuhani Rautavaara, besucht karelische Städte, bewundert die Werke des Designers Alvar Aalto und beweist, dass Finnlands Kulturerbe alles andere als einsilbig ist.

01 Das Kalevala: die Entstehung der Welt aus dem Gesang
02 Die Kanteletar oder Der mythische Ort des Ursprungs
03 Die Legende des Heiligen Henrik und die Gründung von Turku
04 Mikael Agricola: der Vater der finnischen Schriftsprache
05 Die Akademie zu Turku: Per Brahe und die finnische Renaissance
06 Der Rabulist und der Landprediger: das Erwachen finnischen Selbstbewusstseins
07 Oh Land der tausend Seen: die finnische Frühromantik
08 Johan Vilhelm Snellman: der Freund des Landmanns
09 Aleksis Kivi: „Die sieben Brüder“
10 Das Elend der Arbeiter: die realistischen Dramen der Minna Canth
11 Das „Junge Finnland“
12 Die Nationalromantik: Eino Leino und Akseli Gallen-Kallela
13 Die Erhebung des Nationalen zum Universalen: Jean Sibelius
14 Helene Schjerfbeck: Das Unbewusste in der Seele schafft die Kunst.
15 Alvar Aalto: Ich baue.
16 Winterkrieg und Sommernacht: der Nobelpreisträger Frans Eemil Sillanpää
17 Die Mönche von Valaamo: das alte Karelien zerbricht
18 Muminwinter: das grafische Werk von Tove Jansson
19 Einojuhani Rautavaara: die Zeit weicht der Unendlichkeit
20 Gegen die kalte Gleichgültigkeit: der Filmemacher Aki Kaurismäki
21 Ein ganz und gar nicht einsilbiges Erbe oder: Alles ist noch möglich

Deutsche und Finnen haben ein positives Bild voneinander. Wir schätzen uns gegenseitig und wissen die Naturschönheiten sowie die Leistungen unserer Länder zu würdigen. Aber wir könnten noch mehr voneinander wissen. Dies gelingt, indem wir uns mit der Geschichte und Kultur des anderen Landes und Volkes beschäftigen, um die Quellen der Lebenskraft zu entdecken und zu verstehen. Ich freue mich, dass der Silberfuchs-Verlag den Deutschen mit dem vorliegenden Hörbuch einen lebendigen und interessanten Weg bietet, sich mit der Geschichte Finnlands, den Wurzeln seiner Kultur und seiner Gegenwart zu befassen. Die zahlreichen Musikbeispiele bieten eine spannende Reise in das finnische Gemüt.
Päivi Luostarinen, Botschafterin von Finnland in Deutschland

Unser positives Bild von Finnland beruht besonders auf allem, was Naturbezug hat. Doch Finnland ist mehr: Es ist auch das Land, dessen Geschichte mit der der Deutschen eng verbunden ist, dessen Überwindung der tiefen Wirtschaftskrise durch Bildung und High-Tech unsere Bewunderung verdient, dessen Design und Architektur weltweit bekannt ist und dessen Musikszene die Liebhaber verschiedenster Musikrichtungen seit über 100 Jahren anzieht.
Ich freue mich, dass der Silberfuchs-Verlag Sie mit diesem Hörbuch auf eine informative und spannende Reise nach Finnland mitnimmt. Zu einem Besuch dieses schönen Landes mit seinen sympathischen Menschen lade ich Sie ausdrücklich ein.
Dr. Thomas Götz, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Finnland

Deutschlandfunk - Corso

Die CD ist ein Marsch durch die finnische Kunstgeschichte. Sie präsentiert viele Künstler, die in Deutschland kaum jemand kennt. Wer sich nicht entmutigen lässt, erfährt viel. Es werden keine touristischen Sehenswürdigkeiten präsentiert, sondern kulturhistorische Zusammenhänge. Die Finnen selbst mögen manchmal einsilbig sein. Ihr Kulturerbe ist es nicht.

HÖRZU

Dunkel, trunken, depressiv? Finnland hören aus der preisgekrönten Hörbuchreihe räumt auf mit Vorurteilen über unsere Nachbarn, die Finnen. In kompetenten Texten, gut gewählten Musikstücken und literarischen Passagen wird die Historie des Landes zum Leben erweckt. Und seine Helden – vom Komponisten Jean Sibelius bis zum Regisseur Aki Kaurismäki. Selten war eine „Erdkundestunde“ so sinnlich.

BR 5_Interkulturell

Die Finnen feiern bald ihr 95. Unabhängigkeitsjubiläum. Das ist ein guter Anlass für den Silberfuchsverlag, der finnischen Kultur und Geschichte ein Hörbuch zu widmen. Das Hörbuch liefert nicht nur Informationen zur Geschichte des Landes, sondern stellt auch die wichtigsten Künstler vor: Schriftsteller, Maler, Designer, Filmemacher und Musiker. Der Sprecher Josef Tratnik vermittelt mit viel Emotion und Hingabe die Namen, Zitate und geschichtlichen Daten, um das kleine nordeuropäische Land und seine Kultur dem Hörer näherzubringen. Hier mehr

Media Mania

Es geht geradewegs nach Finnland, ein Land, das nicht gerade als klassisches Reiseziel gilt und daher wahrscheinlich vielen Hörern noch ziemlich unbekannt sein dürfte. So wundert es auch nicht, dass dieses Hörbuch das erste deutschsprachige Finnland-Sachhörbuch überhaupt ist! Sprecher Josef Tratnik berichtet eindrucksvoll und lebendig und weckt ... das Interesse des Hörers ebenso wie die Berichte über moderne Autoren, Theaterintendanten, Architekten, Dichter und Musiker. Die Lesung vereint Wissen und Unterhaltung und ist auch optisch wieder ein Genuss – wie gewohnt besticht die hochwertige Aufmachung durch ein vollfarbiges eingeklebtes Booklet mit vielen Informationen und Beispielen von finnischen Werken.

damals - Magazin für Geschichte

Dass die Stärke des kleinen Finnland in seiner Kultur liegt, kann man trefflich durch das Hörbuch "Finnland hören" lernen. Untermalt von finnischer Musik werden wir umfassend über die politische, vor allem aber über die Kulturfgeschichte Finnlands unterrichtet.

Kultur-Port.de

Das neue Finnland-Hörbuch zeigt, dass Finnlands Kulturerbe alles andere als einsilbig ist. Hörenswert!

Rheingaucenter.de

Das Hörbuch über das Land der Tausend Seen birgt viele Überraschungen: eine Reise durch Kultur und Geschichte Finnlands, mit über 40 Musikbeispielen aus dem Kulturkreis.

Audible.de

Finnland ist so etwas wie die skandinavische Schweiz: Nett, neutral und ein bisschen eigenbrödlerisch...totzdem gibt es viel zu entdecken. Allen Kulturhungrigen empfiehlt der Deutschlandfunk deshalb das Hörbuch "Finnland Hören" - von den Gesängen der Ureinwohner bis hin zu den Filmen von Kaurismäki ist alles dabei.

glaubeaktuell.net

Eine musikalisch illustrierte Reise durch Kultur und Geschichte Finnlands von den Anfängen bis in die Gegenwart, mit über 40 Musikbeispielen aus dem Kulturkreis

Luxemburger Wort

In über 20 Kapiteln wird die Geschichte Finnlands in vielfältiger Weise als Hörreise von den mythischen Anfängen bis in die Gegenwart aufgeblättert und vermittelt ein Panorama der breitegefächerten Kultur. Die von Josef Tratnik mit seiner markanten Stimme vorgetragene Kulturgeschichte wird wunderbar ergänzt mit 40 Musikbeispielen des finnischen Kulturkreises.

Hörerstimmen

Das Finnland-Hörbuch ist es sehr interessant und kurzweilig. Letzteres durch den Stimmwechsel des Sprechers und der "Musikeinlagen". Normalerweise kann ich mich nicht auf Hörbücher einlassen. Doch diesmal ist es anders - nicht so eintönig. Davon abgesehen, das das Thema sehr interessant ist, und hervorragend aufgearbeitet wurde. Kiitos!
Christian Freytag, Deutsch-Finnische Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Wissenschaftliche Beratung

- Dr. Robert Schweitzer, Forschungsleiter der AUE - Stiftung finnischen Rechts zur Förderung und Erforschung deutschsprachiger Kultur im europäischen Nordosten

- Musikberatung:
-
Prof. Dr. Tomi Mäkelä, Institut für Historische Musikwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Fredrik Pacius)
- Peter Strehmel (Finnischer Tango)

Generalkonsulat Finnlands in Hamburg

- Marianne Sinemus-Ammermann, Vizekonsulin, Generalkonsulat Finnlands in Hamburg

Botschaft Finnlands in Berlin

- Leo Riski, Botschaftsrat für Presse, Botschaft Finnlands in Berlin

Finnland-Institut in Deutschland

- Anna-Maija Mertens, Finnland-Institut in Deutschland

Deutsch-Finnische-Gesellschaft

Aue-Stiftung

- Uta-Maria Liertz, AUE - Stiftung finnischen Rechts zur Förderung und Erforschung deutschsprachiger Kultur im europäischen Nordosten

Musik im Hörbuch

Die erstklassige Musik für dieses Hörbuch (Finnland hören) wurde uns von ONDINE RECORDS
zur Verfügung gestellt, dem führenden Klassik-Musiklabel Finnlands. Ondine veröffentlichte seit
seiner Gründung 1985 über 550 Aufnahmen. Einen Schwerpunkt bildet die zeitgenössische
finnische Musik, darunter Komponisten wie Einojuhani Rautavaara, Kaija Saariaho und
Magnus Lindberg, ferner Werke von Jean Sibelius und seinen Zeitgenossen. Die Liste
international renommierter finnischer Interpreten umfasst Dirigenten wie Sakari Oramo,
John Storgårds, Mikko Franck, Leif Segerstam, Esa-Pekka Salonen und Jukka-Pekka Saraste,
Sänger wie Karita Mattila, Soile Isokoski, Camilla Nylund, Matti Salminen und Juha Uusitalo,
und Instrumentalisten wie Pianist Olli Mustonen und Klarinettist Kari Kriikku. Ondine arbeitet
mit einer Reihe von internationalen Starkünstlern zusammen, darunter auch deutsche
Interpreten wie Christoph Eschenbach und Christian Tetzlaff. Jedes Jahr kommen über
20 Neuveröffentlichungen dazu. Dabei profitiert Ondine vom internationalen
Vertriebs-Netzwerk der Naxos Group, das die Vermarktung im traditionellen Handel und im
digitalen Onlinevertrieb sicherstellt. Nicht zuletzt die hohen Qualitätsstandards für Klang
haben Ondine zahlreiche internationale Preise eingebracht. Weitere Informationen
über die Musik, die Komponisten und die Interpreten sowie das internationale Presseecho
finden Sie unter www.ondine.net

- Einojuhani Rautavaara: The Bog aus “Cantus Arcticus”, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 1041-2, Track 5
- Jean Sibelius: 1. Satz aus Kyllikki op. 41, Ralf Gothoni-Klavier, ODE 847-2, Track 1
- Traditionell: Ave funda Davidis (CD Piae Cantiones), Finnischer Radiochor, Timo Nuoranne, ODE 918-2, Track 9
- Fredrik Pacius: Maamme/Nationalhymne, Tapiola Choir, Tapiola Sinfonietta, Jorma Panula, ODE 785-2, Track 1
- Fredrik Pacius: Ballade aus König Karls Jagd, Soile Isokoski-Sopran, Marita Viitasalo-Klavier, ODE 963-2, Track 11
- Jean Sibelius: Preludio aus “Musik zu den Pressefeiern”, Tampere Philharmonic Orchestra, Tuomas Ollila, ODE 913-2, Track 11
- Jean Sibelius: Suiten "Der Sturm", Nr. 1 op. 109/2 sowie „Der Sturm" Nr. 2 op. 109/3, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 914-2, Track 7
- Armas Järnefelt: Berceuse, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 932-2, Track 5
- Jean Sibelius: Lemminkäinen Legends op. 22, Swedish Radio Symphony Orchestra, Mikko Franck, ODE 953-2, Track 2+4
- Heino Kaski: Prelude op. 7, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 932-2, Track 2
- Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 1035-2, Track 6
- Olli Mustonen: Berceuse aus “Petite Suite”, Martti Rousi-Cello, Tapiola Sinfonietta, Olli Mustonen, ODE 974-2, Track 9
- Jean Sibelius: Karelia Ouvertüre op.10, Tampere Philharmonic Orchestra, Tuomas Ollila, ODE 932-2, Track 1
- Aare Merikanto: Allegro ritmico aus Two Pieces for Orchestra, Tampere Philharmonic Orchestra, Tuomas Ollila, ODE 932-2, Tr 12
- Ernst Mielck: 1. Satz aus Sinfonie f-moll, op. 4, Finnish Radio Symphony Orchestra, Sakari Oramo, ODE 1019-2, Track 1
- Einojuhani Rautavaara: Clarinet Concerto, R. Stoltzman-clar, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 1041-2, Tr 3
- Jean Sibelius: 2. Satz aus Sinfonie Nr. 3, C-Dur op. 52, Helsinki Festival Orchestra, Olli Mustonen, ODE 1022-2, Track 2
- Jean Sibelius: Intermezzo II + Tableau 7/8 aus Karelia, Tampere Philharmonic Orchestra, Tuomas Ollila, ODE 913-2, Tr 8+10
- Einojuhani Rautavaara: Finale aus The House of the Sun (Auringon Talo), Tommi Hakala-Bariton, Oulu Symphony Orchestra, Mikko Franck, ODE 1032-2D, Track 10 (CD 2)
- Jean Sibelius: Finlandia op. 26/7, Helsinki Philharmonic Orchestra, Leif Segerstam, ODE 936-2 , Track 7

 

Weitere Musikbeispiele

www.kantelemusic.com Lani Thompson: Tottele, Lani Thompson - Kantele

www.sonymusic.de Antonio Lotti: Dies Irae aus Requiem F-Dur, Blathasar Neumann Chor und Ensemble, Thomas Hengelbrock, dhm 05472 77507; Peter Tschaikowsky: Finale aus Sinfonie Nr. 6, op. 74, h-moll, „Pathetique“, Russisches Philharmonisches Orchester, Samuel Friedmann, Arte Nova 74321563442

www.raumklang.de Adam de Saint-Victor: O Maria, stella maris, Schola Cantorum Leipzig, Eckhardt Budrowitz, CD “frofro”, RK 9503

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken