Das Indien-Hörbuch
Eine Reise durch die Kultur, Geschichte und Religionen Indiens von den Mythen bis in die Gegenwart - mit zahlreichen Musikbeispielen aus dem Kulturkreis.

Autor: Peter Pannke
Sprecher: Rufus Beck

Künstlerisch gestaltete CD-Edition in festem Bucheinband von Roswitha Rösch
16seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 80 Minuten, Preis: 24,- € hier bestellen

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik

Begründung der Jury: "Dicht und bunt gestrickte Collagen, reich an historischen Fakten, gewürzt mit Textproben aus Literatur und Poesie, Ausschnitten aus musikalischen Werken und Beschreibungen der verschiedensten Kunst- und Bauwerke, eröffnen Wege ins Unbekannte und bieten auch Kennern neue Einblicke. Die Hörreisen führen dabei nicht nur in die Ferne (nach China, Japan, Israel, Indien, Türkei), sondern auch auf vermeintlich vertrautes Terrain (Niederlande, Frankreich, Ungarn, Deutschland)." Mehr ...

Hoerproben_Indien

Schauspieler Rufus Beck- "Indien hören"

Mit seinem Gemisch von Sprachen, Religionen, Kulturen und Landschaften ist Indien ein Land der Superlative: Über 1 Milliarde Menschen leben hier eng zusammen. 80 % der Inder sind Hindus, mit knapp 15 % Muslimen hat Indien nach Indonesien und Pakistan die weltweit drittgrößte muslimische Bevölkerung. Beim hinduistischen Badefest „Kumbh Mela“ treffen sich alle 12 Jahre mehr als 70 Millionen Pilger, so viele Menschen wie nirgendwo sonst. Die indische Filmbranche liefert jährlich über 1000 Spielfilmen und stellt damit selbst Hollywood in den Schatten.

Inzwischen hat sich Indien auf einen rasanten Weg in die Zukunft begeben, dabei seine Vergangenheit aber noch längst nicht beiseite gelegt. Das Indien-Hörbuch wirft Schlaglichter auf die ungeheuer vielschichtige Geschichte und Gegenwart Indiens, das nicht ein einziges Land zu sein scheint, sondern ein ganzer Kontinent!

Der charismatische Schauspieler Rufus Beck entführt die Hörer in eine bunte, faszinierende Welt: zu weltschöpfenden Hindu-Göttern, weisen Ureinwohnern, heiligen Elefanten, badenden Pilgern, zu Tempeln aus Gold und Denkmälern der Liebe sowie in die Megastädte Delhi, Bangalore und Mumbai.

Die Indien-Experten Peter Pannke und Lisa Fehrenbach haben Mythen, Fakten, Sensationen und Zitate zusammengetragen und in über 50 Musikbeispiele des indischen Kulturkreises eingebettet, zu hören sind u. a. die weltweit einzigartigen Ragas für spezielle Tages- und Jahreszeiten.

01 Ein Eber wühlt den Ozean auf: Schlangen-Mythen und die Indus-Kultur
02 Honigwind der Lippen: die Ureinwohner Indiens
03 Die vedische Zeit und die Entstehung des Hinduismus
04 Ein Buddhist auf dem Kaiserthron: das erste indische Großreich
05 Die Gupta-Dynastie oder die Kunst des Begehrens
06 Der Jainismus oder Gewaltlosigkeit als Religion
07 Unruhige Zeiten: der Islam und das Sultanat von Delhi
08 Nahrung für die Seele: Bhakti-Kult und Sufismus
09 Eine Religion ohne Führer: der Sikhismus
10 Glanz und Superlative: das Reich der Großmoguln
11 Ein Denkmal der Liebe: Taj Mahal und die indo-islamische Architektur
12 Was den Geist färbt: Krishna-Kult und „Dhrupad“-Musik
13 Nada: der Klang der Schöpfung
14 Ende der Toleranz und die Gründung der Britischen Ostindien-Kompanie
15 Leben in Britisch-Indien und der Universalgelehrte Tagore
16 Mahatma Gandhi und der gewaltlose Widerstand
17 Indiens Unabhängigkeit: der Pakt mit dem Schicksal
18 Licht und Schatten: Indiens Weg zum modernen Industriestaat
19 Das „masala-Format“: Bollywood und Indiens Filmindustrie
20 Verwandelte Elefanten: das alte und das neue Indien - eine moderne Tierfabel

Liebe Hörerinnen und Hörer des neuen Indien-Hörbuchs!
Es ist mir eine große Freude, Sie zu begrüßen und Ihnen viel Freude und reiche Erkenntnisse bei der Nutzung dieses Hörbuchs zu wünschen. Der Silberfuchs-Verlag hat sich große Verdienste um die Erschließung der Kulturen der Welt durch Wort und Musik erworben. Indien spricht alle Sinne an, so intensiv, dass die Konzentration auf nur einen Sinn, die Wahrnehmung über das Gehör, besonders reizvoll erscheint. Im übrigen hat Indien eine ausgeprägte Musik- und eine ebenso eindrucksvolle Redekultur.
Lange Zeit hat Indien in unseren Augen vor allem seine Kultur ausgezeichnet. Um die Erschließung der philosophischen und religiösen Erkenntnisse der Veden und Upanischaden haben sich gerade deutsche Gelehrte bemüht. Alte und neue indische Musik, klassischer Tanz und in letzter Zeit vor allem der indische Film werden über kleine Kreise von Kennern hinaus geschätzt. Ich habe trotzdem den Eindruck, dass es nötig ist, sich wieder mehr und vertieft mit indischer Geschichte und indischer Kultur zu beschäftigen. Vielleicht ging die Umstellung unseres Indienbildes in letzter Zeit von einem Land, das wir in erster Linie über seine Kultur und seine sozialen Probleme wahrgenommen haben, zu einem Land, das mindestens auch von großen
wirtschaftlichen und technologischen Fortschritten bestimmt ist, etwas zu schnell.
Das „alte Indien“ ist ja nicht verschwunden! In jedem Falle können wir auch unsere neuen Wirtschafts- und Technologiepartnerschaften mit Indien nur wirklich pflegen, wenn wir uns intensiv mit Indiens Kultur beschäftigen. – Das neue Indien-Hörbuch kommt zur rechten Zeit!
Hans-Joachim Kiderlen, Botschafter a. D., Vorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft

Geo Epoche - Online

Der wohl sinnlichste Einstieg in die Vergangenheit des mythenbehafteten Landes ... angesichts der Tatsache, dass auf dem Subkontinent Dutzende Reiche entstanden und vergingen und Indien bis heute in eine Vielzahl von Sprachen, Kulturen und Religionsgemeinschaften zerfällt, ist Autor Peter Pannke und Schauspieler Rufus Beck als Sprecher schier Unmögliches gelungen: den Hörer mit ihrem nur 80-minütigen, musikalisch illustrierten Streifzug durch 5000 Jahre indische Geschichte nicht zu verwirren, sondern zu faszinieren. Hier mehr ...

Expertenmeinung

Wir sind von der hohen Qualität der Texte sowie der ausgewählten Musikbeispiele positiv beeindruckt. Die umfassende Themenauswahl sowie die fundierte Aufbereitung der Themenkreise - von historischen Texten und Ereignissen bis hin zur Moderne - machen das Hörbuch zu einem hervorragenden Mittel, indische Kultur und Gedankenwelt dem deutschsprachigen Publikum zu vermitteln. Auch und gerade als Unterrichtsmaterial bietet sich die herausragende Produktion, angenehm gesprochen von Rufus Beck, an.
Tobias Grote-Beverborg, Indologe, Ethnologe, Vorstandsmitglied der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.
Dr. Friedemann Schlender, Indologe, eh. Leiter der Asienprogramme der Deutschen Welle

hörBücherMagazin

Indien ist ein Land voller Farben und Klänge. Beides bringt diese Produktion zum Ausdruck. Schon das Cover leuchtet dem Hörer farbig entgegen. Die Audioproduktion selbst verbindet sinnlichen Genuss mit handfesten Fakten: Autor Peter Pannke führt die Kultur und Geschichte Indiens. Rufus Beck zeigt auch bei dieser Produktion, dass er ein Profi ist: Sicher geleitet er den Hörer durch die indische Vielfalt an Fakten, Geschichten und Klängen.

Funkhaus Europa - Süpermercado

Rufus_Beck_Funkhaus_Europa

HÖRZU

Rufus Beck erzählt die Geschichte einer jahrtausendealten Kultur auf dem Weg in die Moderne. Unterhaltsam und informativ zugleich.

HR 2 - Welt der Musik

Philosophische, politische, wirtschaftliche Aspekte des Riesenreichs werden in 80 Minuten verpackt – und die Aushängeschilder Indiens wie Taj Mahal, Mahatma Gandi, die moderne IT-Elite oder der aktuelle Film Slumdog Millionaire in ihren jeweiligen kulturellen Zusammenhang gestellt. Ein dichter Text, mit über 50 Musikbeispielen illustriert.

NDR Kultur - Neue CDs

Der Autor des Indien-Hörbuch, Peter Pannke, führt in 80 Minuten kenntnisreich durch 5.000 Jahre indischer Geschichte. Mehr als 40 Musikbeispiele machen die indische Kultur hörbar. Rufus Beck liest äußerst angenehm.

India-Instruments

In knapp achtzig Minuten werden fünftausend Jahre Indische Kulturgeschichte erzählt, beginnend noch vor dem Anfang des Universums mit hinduistischen Schöpfungsmythen und endend mit der heutigen Wirtschaftsmacht Indien und aktuellem Kulturgut wie „Slumdog Millionär“. Ein hübsches Geschenk!

Damals - Magazin für Geschichte

Das Hörbuch "Indien hören" bietet einen großen, sehr fundierten Überblick über die Kultur Indiens, seine Religionen, Philosophie, Baukunst, Musik und Literatur. Sehr empfehlenswert!

GMK - Gesellschaft für Medienpädagogik

Empfehlung des Monats September

Bayern 5 - Interkulturell

Hörbuchtipp am 07. Februar 2010
Die fein konzipierten, mit Zitaten und Musik untermalten Texte des studierten Indologen und Musikwissenschaftlers Peter Pannke tauchen tief in die Eigenheiten Indiens ein. Literaten und Maler, Musiker und Architekten, Philosophen und Politiker werden vorgestellt, ebenso bedeutende Kunst- und Bauwerke.

rbb - KULTURRADIO AM NACHMITTAG

Hörbuchtipp am 8. September 2009 - Intensiv-Kursus zur indischen Historie und Kultur

Augsburger Allgemeine - Reisejournal

Der Autor, Indologe und Musiker Peter Pannke hat eine Fülle geschichtlicher und kulturhistorischer Fakten zusammengetragen und Rufus Beck glänzt als einfühlsamer Erzähler.

YOGA! Das Magazin

Der charismatische Schauspieler Rufus Beck entführt in eine faszinierende Welt!

Indienaktuell.de

Das Indien-Hörbuch ist eine Klangreise durch Indien mit wertvollen Hintergundinformationen. Ein Muss für jeden Indienfan.

Media-Mania.de

„Indien hören“ ist eine gelungene musikalisch untermalte Reise durch ein faszinierendes und vielseitiges Land. Die Musikstücke sind wunderbar ausgewählt, Tonqualität und Aufmachung sind tadellos, der Text wird angenehm und interessant von Starsprecher Rufus Beck vorgetragen.

Wissenschaftliche Beratung

- Tobias Grote-Beverborg, Indologe, Ethnologe, Vorstandsmitglied der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.
- Dr. Friedemann Schlender, Indologe, eh. Leiter der Asienprogramme der Deutschen Welle

Musikalische Beratung

- Peter Pannke, Indologe und Autor des Hörbuchs "Indien hören"

Kooperationen

- Deutsch-Indische Gesellschaft e.V.
- YogaPodcast von und mit Claudia Wiese: ein kostenloses Audio-Programm für alle, die schon etwas Erfahrung mit Yoga haben.
Er erscheint einmal im Monat und dauert rund 20 Minuten.
- Text & Aktion - Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, Taj Hotels

SympathieMagazin Indien verstehen, herausgegeben vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V., erzählt mit Tiefgang und Leichtigkeit vom Leben in diesem Land, das Besucher ebenso fasziniert wie irritiert.

Musik

www.harmonies.com: celestial harmonies / Fortuna / Kuckuck
G.S.Sachdev: Full Moon, G.S.Sachdev-bansuri, G. Kagy-tanpura, E. Souders- swar-peti, Fortuna Records 17037-2; Krishna Chakravarty: Dhun in raga Mishra-pahari / Raga Pancham-malkauns, Chakravarty-sitar, C. Mishra-tabla, H. Kobinata-tanpura, Fortuna 17046-2; Paul Horn: Part IV-Alto flute/ Part XII-Bass flute, P. Horn, Inside The Taj Mahal II, Kuckuck 11085-2; Trad.: Bhajan / Chautal, A. Chakravarty-voice+harmonium, Pt. R. Upadhyaya-pakhavaj, celestial harmonies 13266-2, Trad.: Rag Todi – Alap/ Rag Jog-Chota Khyal, Pt. R. Upadhyaya-pakhavaj/tabla, Pt. Premkumar Mallik-voice, celestial harmonies 13238-2, Trad.: Daily Chanting, monks of mahabodhi temple, celestial harmonies 14215-2; Trad.: Om, David Parsons, celestial harmonies 13135-2, Trad.: Krishna/Folk Medley, Ramashankar-bansuri, celestial harmonies 13135-2, Krishna Chakravarty.: Bhairavi Dhun, K. Chakravarty-sitar, celestial harmonies 13133-2

www.wergo.de: Wergo / Schott
Trad.: Raga Alapa: Improvisation of Raga, Sheik Chinna Moulana, S. Subramanuian-thavil, Wergo SM 1507-2; Trad.: Don song accompanied by tirio, Musicians of Santal village, Wergo SM 1612-2; Trad.: Ghazal, Asif Ali Khan Manzoor Hussain Santoo Khan Qawwal & Party, Wergo SM 1534-2; Trad.: Qalbana, Bahauddin Qutbuddin Qawwal & Party, Wergo SM 1534-2; Trad.: Jogia Thumri, Steve Gorn-bansuri, Wergo SM 1528-2; Kamalesh Maitra: Dehati/Shri Rag/Shri Rag (11 beats), K. Maitra-tabla tarang, , K. Bose-tabla, L. Patchen-tanpura, Wergo SM 1602-2; Kunnukadi Venkatarama Iyer: Varnam, R. Padmanabhan & K. S. Subramanian-vina, T. Upendran-mrdangam, Wergo SM 1709 2; L. Subramaniam: Pallavi, L. Subramaniam-violin, K. Gopinath-Mridangam, R. Yogaraj-kanjeera, L. Mutthuswamy-tanpura, Wergo SM 1608-2; Purandara Dasa: Bhagyadalakhsmi, K.S. Gopalakrishnan-flute, K. Venkitachalam-violin, Wergo SM 1502-2

www.smb.museum: Staatliche Museen zu Berlin / Ethnologisches Museum
Museum Collection Berlin CD 17 - Dhrupadas aus Darbhanga / Nordindien: Trad.: Rag Jay Jayvanti Malhar, Mallik family of musicians

www.naxos.com
R. Tagore/arr. Peter Breiner: Nationalhymne Indien; Slovak. Radio Symphony Orchestra, P. Breiner, NX 8.225322

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken