Das Israel-Hörbuch
Eine Reise durch die Kultur und Geschichte des Heiligen Landes von den biblischen Anfängen bis in die Gegenwart - mit zahlreichen Musikbeispielen.

Autorin: Corinna Hesse
Sprecher: Rolf Becker

Künstlerisch gestaltete CD-Edition in festem Bucheinband von Roswitha Rösch
20seitiges Beiheft, Zeittafel, farbige Abbildungen
1 CD, 80 Minuten, Preis: € 24,- hier bestellen

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik

Begründung der Jury: "Dicht und bunt gestrickte Collagen, reich an historischen Fakten, gewürzt mit Textproben aus Literatur und Poesie, Ausschnitten aus musikalischen Werken und Beschreibungen der verschiedensten Kunst- und Bauwerke, eröffnen Wege ins Unbekannte und bieten auch Kennern neue Einblicke. Die Hörreisen führen dabei nicht nur in die Ferne (nach China, Japan, Israel, Indien, Türkei), sondern auch auf vermeintlich vertrautes Terrain (Niederlande, Frankreich, Ungarn, Deutschland)." Mehr ...

Hoerproben_Israel

Keine Kultur der Welt hat die Menschheit so stark beeinflusst wie das antike Israel. Hier entstand die Heilige Schrift: das meistgelesene Buch der Menschheit. Das „Buch der Bücher“ birgt die Weisheit des alten Orients, an dessen Handelsstraßen sich einst die ersten Städte Kanaans gründeten. Israel wurde zum Schmelztiegel der frühen Hochkulturen – und Jerusalem zur Heiligen Stadt der drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam.

Das Land „am Nabel der Welt“: Die Kulturjournalistin Corinna Hesse spürt den Wurzeln einer geheimnisvollen Kultur am Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident nach und beleuchtet deren wechselvolle Geschichte. Babylonier und Perser, Griechen und Römer, christliche Kreuzfahrer und Osmanen regierten das Land für mehr als 2000 Jahre und drückten ihm ihre kulturellen „Stempel“ auf – doch die ideelle Kraft der frühen Mythen blieb ungebrochen. Bis heute gehen von Israel Impulse aus, die weit über die Region hinauswirken.

Der renommierte Schauspieler Rolf Becker erzählt, wie die Juden nach der Zerstörung ihres Tempels ihr Volk und ihre Religion in die Gegenwart retteten – trotz Verfolgung und Völkermord, wo und wann immer sie lebten. Der Blick in die Kulturgeschichte zeigt, dass die Völker dieser Region auf gemeinsame Wurzeln zurückgehen. In diesen kraftvollen Wurzeln liegt die Hoffnung, dass das seit Jahrtausenden kriegsgebeutelte Land eines Tages seinen Frieden finden wird.Beispiele aus der traditionellen, klassischen und modernen Musik und viele Literaturzitate bilden ein klingendes Kaleidoskop der langen Kulturgeschichte des Heiligen Landes.

Anlässlich des Jubiläums „60 Jahre Staatsgründung Israels“ erzählt das Israel-Hörbuch von den Ursprüngen Israels und des Heiligen Landes bis zur Staatsgründung Israels und zur heutigen, multikulturell geprägten Gegenwart Israels.














01. Die Schöpfung – Ordnung aus dem Chaos der Natur
02. Kanaan – Nadelöhr der frühen Hochkulturen
03. Der "Gottesstreiter" und der Exodus
04. Im Schall der Posaunen? Der Sturm der Seevölker und die Landnahme des Volkes Israel
5. König David – der mächtige Krieger und die Musen
06. König Salomo – Sammler der Weisheit und Bauherr des legendären Tempels
07. Volk ohne Reich – das babylonische Exil
08. Die Heilige Schrift: Tora und Tanach
09. Der Hellenismus: west-östlicher Kulturtransfer und das »Lied der Lieder«
10. Hiobs Klage – der Satan als "Widersacher" Gottes
11. "Eine Zeit großer Trübsal" – Glaubensverbot und die Erwartung der Endzeit
12. "Selig sind die Sanftmütigen": der Glaubensreformer Jesus von Nazareth
13. Die Kreuzigung und die Geburt einer neuen Religion
14. "Weine, Jerusalem" – die Zerstörung des Tempels und der Festung Masada
15. Der Sonnengott und das Ewige Licht – die ältesten Synagogen Israels
16. Von der Schädelstätte zur Basilika: die christliche Grabeskirche
17. Am Nabel der Welt: der Tempelberg – Pilgerstätte dreier Weltreligionen
18. Die "glühenden Kohlen der Weisen": vom Talmud zur Kabbala
19. Friedenssehnsucht in Zeiten des Krieges: die islamische Kunst Palästinas
20. Helden ohne Geschichte: die Pioniere des neuen Staates Israel
21. Zwischen den Horizonten – oder Das Leben als Buch

Sehr geehrte Damen und Herren!
Nach der endgültigen Zerstörung des jüdischen Staates durch die Römer im Jahre
70 u.Z. setzte die Zerstreuung der Juden über Vorderasien, Nordafrika und den
Mittelmeerraum ein. Fortan einte die Sehnsucht nach Jerusalem, nach Zion und die
Idee der Heimkehr und Wiedererrichtung eines jüdischen Staates die Juden in der
Diaspora, sie hielten sie in ihren Gebeten und Gesängen lebendig.
Das Hebräische war nun nicht mehr Alltagssprache. Es war die Sprache des
Gottesdienstes, doch nicht nur. In ihr wurde die Mischna (Lehre) abgefasst, die die
Religionsgesetze neu festlegte. Aus der Verbindung von Mischna und Gemara ging
der Babylonische Talmud hervor. Im 11. Jahrhundert verlagerte sich das jüdische
Geistesleben nach Spanien, wo zahlreiche Schriften entstanden. Ein wichtiges Ziel
der Haskala, der jüdischen Aufklärung, bestand darin, das Hebräische als moderne,
weltliche Sprache zu etablieren. Die Juden sollten die Grenzen des Ghettos
überwinden.
Die Wiederbelebung der hebräischen Sprache, zum einen als gesprochene Sprache
und zum anderen als Literatursprache ist eine der größten Errungenschaften des
Zionismus; sie hat entscheidend zur Identitätsfindung der Juden beigetragen. In dem
historisch kurzen Zeitraum eines Jahrhunderts trafen in Israel Bevölkerungsgruppen
aus unterschiedlichen Kulturen zusammen und brachten ihr jeweiliges Erbe aus der
Diaspora mit. Diese ethnische Vielfalt ist bis heute erhalten.
In der israelischen Kunst spiegeln sich sowohl die biblischen Wurzeln der Kultur
wider als auch der Einfluss der Kriege, der Krisen und der Hoffnung auf Frieden.
Zudem macht sie das Verlangen der Israelis nach einer eigenen kulturellen Heimat
und einer israelischen Identität deutlich. Weltoffen und dynamisch war die israelische
Kultur immer. Sie reflektiert eine Gesellschaft, die gelernt hat, mit politischen
Umbrüchen zu leben und die sich die Frage nach der nationalen und persönlichen
Identität stets aufs Neue stellt.
Ich wünsche allen Hörerinnen und Hörern eine interessante Reise durch die
Kulturgeschichte Israels.
Shimon Stein, Botschafter Israels in Berlin a.D.

WDR 3 - Resonanzen

In zügiger Chronologie eilt „Israel hören“ durch die Jahrhunderte der jüdischen Historie. Dennoch wirkt hier nichts überhastet, alles ist getragen vom endlosen Atem der Geschichte ... Großreiche ... haben im gelobten Land Spuren hinterlassen. Dem Hörbuch gelingt es, die wesentlichen Fäden dieses multikulturellen Netzes hervortreten zu lassen, die gegenseitige Anregung zu zeigen, ohne das tiefe Leiden an der Gewalt zu verschweigen – bis zu den Kriegen und dem Terrorismus unserer Zeit. Sinnlich nachvollziehbar wird die Geschichte eines geographisch fernen Landes, ohne dessen Einflüsse unsere eigene Kultur undenkbar wäre. Eine lohnende Hörerfahrung also, nicht nur wegen der Reize des lang Vergangenen, des orientalisch Fremden – sondern vor allem wegen der vitalen Verbindung Israels zu vielem, was wir sind, fühlen und denken.

Sonntag

Weit in die Geschichte des heiligen Landes zurück geht diese Hör-CD. Es gibt viel zu lernen in diesem Hörbuch - auf angenehme Art.

BR 2 - Diwan

Im Silberfuchs-Verlag, der für seine feinen und schönen Hörbücher immer wieder Preise bekommt, ist ein neues Hörbuch erschienen - Israel hören - über die wechselvolle Geschichte und Kultur des Heiligen Landes.

Hamburger Abendblatt

"Israel hören" ist ... ein Hörsehriechfühlbuch, das Corinna Hesse und Antje Hinz heute in ihrem kleinen, feinen Silberfuchs-Verlag herausbringen ... Hesse und Becker machen aus dem immensen Stoff eine sinnlich fassbare, berührende Erzählung: unaufgeregt, genau und ohne die pädagogische oder gar politisch korrekte Keule zu schwingen. Die kluge Musikauswahl von Antje Hinz tut das Ihrige dazu ..." Hier mehr ...

hoerbuch-kritiken.de

Ein Hörbuch der besonderen Art, denn alles was hier auftaucht, berührt in seinem Aufbau und der Auswahl auf eigene Weise, vereint Vergangenheit mit Zukunft. Hier hat die Autorin eine Brücke geschaffen für mehr Verständnis und auch Zuversicht.
Sprecherisch von Rolf Becker sehr schön umgesetzt, um das zum Klingen zu bringen, was zwischen den Sätzen auf den Hörer wartet.
Unbedingt empfehlenswert!

Augsburger Allgemeine

Hört man in diese CD rein, fühlt man sich in ein anderes Land versetzt – das Heilige Land. Sprecher Rolf Becker gelingt es schon mit den ersten Sätzen, eine Atmosphäre zu schaffen, die den Hörer wegträgt aus dem Alltag hinein in eine Geschichte, die ebenso sehr die Geschichte der Menschheit wie der Israels ist ... Mit musikalischen Einspielungen, Anrufungen aus dem Talmud, Gedichten aus der Heiligen Schrift und Zitaten von Amos Oz macht die CD „Israel hören“ die Geschichte lebendig, bringt das Heilige Land zum Klingen. Das schön gestaltete Booklet bietet das Zeit-Gerüst für die komplexen Inhalte. Ein 80-minütige Reise durch Geschichte und Religionen, von denen keine Minute langweilig ist.

Kieler Nachrichten

Corinna Hesse und Antje Hinz haben mit "Israel hören" aus Fakten, Zitaten und Musik eine lebendige Geschichte des Heiligen Landes komponiert.

www.hoeren-undlesen.de

Heute vor 60 Jahren wohnte die gesamte Menschheit einem außergewöhnlichen Akt bei: der Gründung Israels ... Viele Print- und Hoerbuchverlage haben dieses Datum zum Anlass genommen, inhaltlich und thematisch völlig unterschiedliche Titel zu produzieren. Eines der ausgewogensten und interessantesten ist das Kultur-Hoerbuch „Israel erleben“ aus dem Silberfuchs-Verlag; gerade weil es NICHT den blutigen Konflikt in den Vordergrund stellt, NICHT polarisieren oder verteidigen will und doch NICHT unpolitisch ist ... Der Silberfuchs-Verlag hat diese Sisyphus-Arbeit bei dem Kultur-Hoerbuch „Israel hören“ auf brillante Art und Weise gelöst. Damit steht dieser Titel in keinster Weise seinen Vorgängern nach und darf wieder einmal als richtungweisend bezeichnet werden. Hier mehr ...

Roterdorn.de

„Israel hören“ ist eine spannende Reise durch ein Land, das so vertraut und doch wieder fremd ist. Ohne Wertung und Vorwürfe versucht es Interesse und Neugier an einer Kultur zu wecken, die unsere nicht wenig beeinflusst hat. Und wenn man einmal mehr über das jüdische Volk erfahren möchte, ohne sich gleich mit den Schattenseiten deutscher Geschichte auseinander setzen zu müssen, ist man hier genau richtig.

Deutsche Welle - Fokus Nahost

Die CD nimmt den Hörer mit auf eine beeindruckende Reise durch die Kulturgeschichte eines Landes, das wie kein anderes Orient und Okzident beeinflusst hat. Die Autorin hat aus dem immensen Stoff mit Musik und Zitaten eine sinnlich fassbare berührende Erzählung gemacht.

Zentralrat der Juden - Online

Es ist eine akustische Geschichtsstunde von der Schöpfung bis zu Staatsgründung Israels 1948. Autorin Corinna Hesse und Sprecher Rolf Becker erzählen klug, kompetent und kreativ, unaufgeregt und ohne politischen Pathos von Verfolgung, Völkermord und der Hoffnung auf Frieden. Das gelungene Kultur-Hörbuch ist ein Hörgenuss sowohl für Israel-Liebhaber als auch für jeden, der auf die lange Geschichte des Heiligen Landes neugierig ist.

Ebensolch Rez-E-zine: Rezensionsmedium

In 80 fesselnden Minuten wird der zeitliche Bogen von den biblischen Überlieferung bis in die Gegenwart gespannt. Die dramatische Geschichte, die von Vertreibung und Verfolgung ebenso gekennzeichnet ist wie von kultureller Hochblüte und Rückkehr, wird anhand wesentlicher Ereignisse aufgezeigt ... Zum inhaltlichen Hörgenuss mischen sich passende musikalische Sequenzen. Die Stimme Rolf Beckers, der sich wieder als genialer Erzähler erweist, hält die Spannung bis zum letzten Wort aufrecht. Das Booklet, das wieder wesentlich mehr als nur Inhaltsverzeichnis ist und daher seinem Namen auch gerecht wird, ist von Roswitha Rösch themenbezogen gestaltet worden. Eine kleine, feine optische Ergänzung zum akustischen Genuss.
Hier mehr ...

www.media-mania.de

Israel hören“ berichtet in poetischer und eindrucksvoller Weise von einem Volk, das die meiste Zeit durch Fremdmächte bestimmt und geprägt wurde, das seinerseits die restliche Welt wie kaum eine andere Hochkultur prägte und das – um es mit den Worten von Amos Oz zu sagen – eine Geschichte von Liebe und Finsternis durchlebte. Insgesamt ein sehr lohnenswertes Hörbuch. Hier mehr ...

Konradsblatt - Erzbistum Freiburg

Die mit über 50 Musikbeispielen illustrierte Kulturgeschichte wird von Rolf Becker in eindrucksvoller Weise erzählt und macht diese "Kulturgeschcihte für Ohr", die durch ein künstlerisches Beiheft und Zeittafel ergänzt wird, zu einem Hörvergnügen.

Förderer

- ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
ConAct ist eine Einrichtung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Vor Ort ist es in Trägerschaft der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in der Stadt Wittenberg. Informationen unter: http://web.conact-org.de
- Botschaft des Staates Israel
- ISRAELSTIFTUNG in DEUTSCHLAND/Informationen unter: www.israelstiftung.de
- Verein der Freunde des Assaf Harofeh Medical Centre e.V., Münster
- Deutsch-Israelische Gesellschaft Deutschland, Münster

- Zentralrat der Juden in Deutschland /Informationen unter: www.zentralratdjuden.de
- Abgeordnetenhaus Berlin: Samstag, 07.06.08, 14.30 Uhr:
Präsentation des Hörbuchs "Israel hören" aus dem Silberfuchs-Verlag zum Israel-Tag im Abgeordnetenhaus Berlin: Tag der offenen Tür hier mehr ...

Wissenschaftliche Berater

- Dr. Irina Wandrey, Judaistin
- Ulrike Harnisch, Übersetzerin Hebräisch-Deutsch

Kooperationspartner

- Jüdische Allgemeine
Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben
Informationen unter: www.juedische-allgemeine.de
- GO ISRAEL - Staatliches Israelisches Verkehrsbüro
- Chaverim - Freundschaft mit Israel e.V. Norderstedt: Heike Linde-Lembke und Ayala Nagel
- Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg: Felix Husmann und Stefan Hensel

Fotos

- GO ISRAEL - Staatliches Israelisches Verkehrsbüro
- AKG-Images / Erich Lessing

Musik im Hörbuch

Reihe: Milken Archive, American Jewish Music, NAXOS
Ernst Toch: Jephta – Symphonie Nr. 5/Cantata of the Bitter Herbs, Seattle Symphony, Ltg: G. Schwarz, NX 8.559417; Paul Schonfield: Viola Concerto, Robert Vernon-Viola, RSO Berlin, Ltg: Y. Levi, NX 8.559406; Israel Schorr: Sheyibbaneh Beit Hamikdash, Cantor Benzion Miller, Oxford Philomusica, Ltg: M. Papadopoulos, NX 8.559406; Herman Berlinski: Avodat Shabbat, RSO Berlin, Ltg: G. Schwarz, NX 8.559430/Anonym: Avrix mi galanica, Ensemble Accentus, Ltg: T. Wimmer, Sephardic Romances, NX 8.553617 (www.naxos.com)

Reihe: musique d’abord, harmonia mundi france
Anonym/Suzanne Haïk Vantoura: Höre Israel/Davids Klagelied/Psalm 24/Psalm 122 - La Musique de la Bible: Suzanne Haïk Vantoura, HMA 190989; Verlag (S. Haïk Vantoura): Editions Choudens/ Bosworth Music GmbH Publishing; Anonym: Az yasir Mose / Yonati bejagve, Alia Musica, Ltg: M. Sanchez, Puerta de Veluntad: Liturgie und Mystik in der judeo-spanischen Musik, HMA 1957026; Anonym: Second Hymne Delphique a Apollon, Atrium Musicae de Madrid, Ltg: G. Paniagua, Musique de la Grèce Antique, HMA 1951015 (www.harmoniamundi.com)

cpo 999 630-2: Esquisses Hébraïques: Klarinettenquintette nach jüdischen Themen - Alexander Krein: Hebräische Skizze Nr. 3/Samuel Secunda: A Gemóre Nigun/Alexander Gretchaninov: Variationen op. 172, Dieter Klöcker, Klarinette und Vlach Quartett Prag (www.cpo.de)

Lesetipp

SympathieMagazin Israel verstehen,
herausgegeben vom Studienkreis
für Tourismus und Entwicklung e.V.,
gibt Einblicke in das Alltagsleben
eines Landes, das durch Modernes
und Altes, Schönheit und Konflikte
gleichermaßen geprägt ist.
SympathieMagazin Palästina verstehen,
herausgegeben vom Studienkreis für
Tourismus und Entwicklung e.V.,
erzählt vom Leben und den Problemen
in diesem kleinen Land, das offiziell gar keines ist.

Zum Hören bitte auf das jeweilige Cover klicken